...
🏎️ Op de pagina's van de blog staan selecties van lifehacks, autorecensies, automarktnieuws, foto's van auto's, tips voor bestuurders en niet alleen.

Hier sind ein paar Beispiele für dumme Dinge, die Besitzer mit ihrem Auto machen und es dann bereuen

3

Wie Sie wissen, erfordert der Betrieb eines Fahrzeugs gewisse Kenntnisse und Einfallsreichtum. Leider bringen sie in Fahrschulen nur das Autofahren bei, aber alles andere liegt auf den Schultern des Autobesitzers, und der Erfolg des Betriebs hängt ausschließlich davon ab, wie kompetent und geschickt der Autofahrer selbst ist. Das ist natürlich gut und es gibt etwas, wonach wir alle streben können. Auf der anderen Seite gibt es auch solche Autofahrer, die sich nur für das Fortbewegungsmittel Auto interessieren und nicht gerne in alle möglichen Nuancen einsteigen. Hier sind von solchen Autofahrern die größten Probleme zu erwarten. Im Folgenden möchte ich mit Ihnen darüber sprechen, welche Dummheiten Autobesitzer manchmal mit ihren Autos und im Betrieb anstellen und es dann bitter bereuen. Ich werde jedoch erwähnen, was Autofahrer nicht tun, aber es wäre es wert. So lass uns gehen.

Unsachgemäße Erwärmung des Automotors

Einem täglichen Vorgang wie dem Aufwärmen des Aggregats wird zu Unrecht wenig Aufmerksamkeit geschenkt, aber inzwischen gibt es etwas dazu zu sagen. Natürlich wärmen die meisten Menschen den Motor jetzt auf, da seit langem bekannt ist, dass das Triebwerk ohne Aufwärmen weniger leistet. Aber das ist nicht die Hauptsache.

Da wir über dumme Dinge sprechen, ist der nächste der Anführer unter ihnen – einem ungeheizten Motor Gas zu geben. Tatsächlich gibt es keinen besseren Weg, den Motor zu beschädigen. Aber stellen Sie sich vor, es gibt viele Fahrer, die ihr Auto auf diese Weise „aufwärmen”. Sie hören nur aus dem Ohrwinkel von überall, dass der Motor vor der Fahrt warmgefahren werden muss, aber gleichzeitig machen sie sich nicht die Mühe, herauszufinden, wie das geht, und so entpuppt sich alles als ein Fehler – manchmal normal und manchmal nicht sehr.

Bei kaltem Motor schnappe ich wieder nach Luft, wenn das Auto steht. In der Tat kann eine Erhöhung der Leerlaufdrehzahl des Motors das Kühlmittel schneller auf Betriebstemperatur beschleunigen, als dies beim normalen Aufwärmen der Fall wäre. Beschleunigtes Aufwärmen bedeutet jedoch nicht, dass Sie das Gaspedal berühren müssen. Es gibt nur eine Möglichkeit, das Aufwärmen zu beschleunigen – indem der Generator so geladen wird, dass er den Motor selbst sanft belastet und die Drehzahl seiner Kurbelwelle leicht erhöht. Einfach gesagt, die Aktivierung der Sitz-, Spiegel- und Heckscheibenheizung sowie der Lenkradheizung, falls vorhanden, helfen, den Motor etwas schneller warm zu machen – im Allgemeinen verbinden wir das Geschäftliche mit dem Angenehmen.

Wenn Sie jedoch an einem noch nicht betriebswarmen Motor Gas geben, beschleunigen Sie die Reibung zwischen den Teilen und verringern deren Lebensdauer erheblich. Tatsache ist, dass kaltes Öl sehr zähflüssig ist und sich nicht zu schnell im Motor ausbreitet, und erhöhte Belastungen den Motor verschleißen lassen.

Wenn Sie daher häufig im Leerlauf gasen, müssen Sie darauf gefasst sein, dass sich an den Zylinderwänden, Kolbenringen, Ventilschaftdichtungen, die sich schnell abnutzen, sich Laufbuchsen drehen und an den Kurbelwellenzapfen auftreten, Schrammen bilden. Dies stelle ich fest – nur vorhersehbare Folgen. Tatsächlich könnte es noch viel schlimmer kommen.

Federwindungen sägen

Ein bis heute sehr verbreitetes Phänomen, wobei es mir irgendwann vorkam, als wäre dies bereits ein Relikt der Vergangenheit, denn die BPAN-Ära hatte sich komplett erschöpft. Wie Sie verstehen, geben sich junge Menschen dieser Art hin. Ich weiß nicht, wie es richtig sein wird zu sagen – abgesenkte oder abgesenkte Becken, aber die Essenz bleibt dieselbe. Es besteht im groben Eingriff von Laien in die Konstruktion der Aufhängung, was schwerwiegende Folgen haben kann – sowohl für das Auto als auch für seinen Besitzer.

Hier sind ein paar Beispiele für dumme Dinge, die Besitzer mit ihrem Auto machen und es dann bereuen

Irgendwo hat wieder jemand gesagt, dass ein unterschätztes Auto einen niedrigeren Schwerpunkt haben wird, wodurch es auf der Straße stabiler wird, weniger rollt und auch die Anhäufung abnimmt – so werden Informationen in die gegossen Ohren derer, die zumindest etwas von Autos verstehen. Für die überwiegende Mehrheit der Fans des dezenten Transports genügen im Allgemeinen ein paar Worte – es sieht klar aus, es lenkt sportlich. Es besteht also die Tendenz, das Auto zu unterschätzen.

Natürlich ist die Tatsache, dass das Auto manchmal unterschätzt wird, kein Grund zur Sorge. Aber nur in dem Fall, wenn dies richtig gemacht wird – es werden spezielle Federn mit geringer Spirale verwendet, Kurzhub-Stoßdämpfer werden eingebaut. Aber selbst ein solches Minimum an Geld für Liebhaber abgesenkter Becken ist nicht erschwinglich, also machen sie es billig und fröhlich – sie entfernen zusätzliche Windungen an den Federn. Das Auto und kauert – erfreut das Auge. Und da es keinen optischen Unterschied gibt, warum mehr bezahlen?

Hier sind ein paar Beispiele für dumme Dinge, die Besitzer mit ihrem Auto machen und es dann bereuen

Dies ist der Standpunkt und Sorglosigkeit am Ende. Sie führen dazu, dass die Menschen anfangen zu verstehen, dass das Auto nicht besser beherrscht wird. Ja, Banken werden voraussichtlich etwas weniger ausgeprägt sein. Der Stau blieb jedoch, die Bodenfreiheit wurde geringer, weshalb nun alle Bodenschwellen in der Stadt ihnen gehören. Gut, wenn man nur mit einem schäbigen Hintern, zerkratzten Stoßfängern und schadhaften Schwellen davonkommt. Viel schlimmer ist, dass beim Durchfahren von Unebenheiten mit hoher Geschwindigkeit die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung der Federbeinstützen zunimmt, wodurch der Stoßdämpfer beim Zusammendrücken den Radkasten durchbohren und in den Motorraum oder in den Kofferraum fliegen kann. Dies liegt an der unzureichenden Dämpfung in der Aufhängung, der Grund dafür ist die Verringerung der Windungen an den Federn.

Es gibt auch kumulative Situationen – Schäden an der Aufhängung und Kontrollverlust über das Auto. Infolgedessen handelt es sich entweder um ein Verlassen der Straße oder um eine Kollision mit einem anderen Auto.

Waschen des Körpers bei starkem Frost

Starke Fröste – das ist natürlich ein relatives Konzept für eine Person. Viel hängt auch von der Luftfeuchtigkeit der Windluft ab, wodurch die gleiche Lufttemperatur unterschiedlich empfunden wird. Aber im Prinzip gibt es für ein Auto keinen großen Unterschied, und wenn es draußen -20 ist, wird der Effekt an der Küste eines Ozeans, in der Taiga, weit entfernt von Seen und Stauseen, der gleiche sein.

Was mache ich das alles jetzt? – Ihnen eine Frage stellen. Außerdem lohnt es sich nicht, bei starkem Frost – knapp unter -20 Grad Celsius – die Karosserie zu waschen. Oder, wenn Sie dies tun, dann sind nach dem Waschen das gründliche Trocknen der Karosserie und der Türen, das Abwischen mit einem Tuch, um Wasser zu entfernen, und einige Ruhezeiten in einem trockenen und warmen Raum ein Muss. Das sind aber alles Idealbedingungen, die man im Alltag selten findet, es sei denn natürlich, man hat eine ausgestattete Garage mit Heizung und Entwässerungssystem.

Hier sind ein paar Beispiele für dumme Dinge, die Besitzer mit ihrem Auto machen und es dann bereuen

In der Praxis passiert ungefähr Folgendes: Sie haben an einer Autowaschanlage angehalten, sie haben Ihren Körper gewaschen, ihn dann hastig mit einem Lappen abgewischt und sind auf die Straße gefahren, wo ein harter Frost herrscht. Niemand kümmert sich um Ihr Auto.

Wenn Sie das Auto bei kaltem Wetter ständig „baden”, sollten Sie wissen, dass sich dies nicht optimal auf den Zustand des Lacks sowie auf den Zustand von Türgummis, Kofferraum- und Motorhaubendichtungen auswirkt. Ganz einfach – Gummibänder, die noch nicht vollständig vom Wasser getrocknet sind, werden bei niedrigen Lufttemperaturen einfach braun und reißen oder verlieren ihre Elastizität, was nicht gut ist. In diesem Fall wird die Funktion der Dichtungen selbst beeinträchtigt.

Bei der Lackierung beeinträchtigen plötzliche Temperaturänderungen den Zustand des Lacks, wodurch er reißen oder sich allmählich von der Karosserie ablösen kann. Beim Lack kann im Prinzip das Gleiche passieren.

Waschen Sie Ihr Auto daher im Winter sorgfältiger, sonst bekommen Sie in ein paar Jahren eine glanzlose Karosserie und einen ausgeblichenen Lack.

Ungleichgewicht auf den Rädern

An dieser Stelle möchte ich darüber sprechen, was der Fahrer nicht tut, aber wieder aus eigener Dummheit. Ich meine jetzt den Widerwillen, die Räder richtig auszuwuchten. Aber warum ist es notwendig, einen periodischen Abgleich durchzuführen?

Es gibt so etwas wie eine Unwucht an den Rädern. Es ist ganz einfach zu berechnen – mit zunehmender Geschwindigkeit des Autos beginnt der Fahrer, da das Lenkrad häufiger zu zittern und zu vibrieren beginnt. Mit der Rückführung von den Rädern zum Lenkrad hängt die Unwucht der Räder selbst, der Reifen selbst (Bruch, beschädigtes Kabel, starker Profilverschleiß usw.) und der Felgen (Verformung oder zu großer Durchmesser) zusammen der Befestigungsbohrung an der Nabe) daran schuld sein. Wie dem auch sei, es ist wünschenswert, das Ungleichgewicht zu beseitigen, und je früher, desto besser.

Aber einige ignorieren einfach das entstandene Problem, wie sie sagen, und ernten dann die Konsequenzen aufgrund ihrer Nachlässigkeit. Die erste und wichtigste Folge ist eine Verschlechterung des Fahrverhaltens des Fahrzeugs bei hohen Geschwindigkeiten. Die stabile Radtraktion wird durch die instabile Kontaktfläche eines unwuchtigen Rads mit der Straßenoberfläche beeinträchtigt, was dazu führen kann, dass Sie in einer Kurve die Kontrolle über das Auto verlieren.

Außerdem wird auch der Fahrkomfort stark beeinträchtigt. Niemand möchte das ständige Rütteln und Rumpeln während einer langen Fahrt spüren.

Längerfristig sehen die Folgen so aus:

  • Beschleunigter Reifenverschleiß;
  • Früher Ausfall der Nabe und der Radlager;
  • Verschlechterung der ESP- und ABS-Sensoren;
  • Verschlechterung der Aufhängungselemente;
  • Verschleiß der Lenkelemente sowie der Antriebswelle.

Wenn Sie also zu faul sind, die Räder jetzt auszuwuchten, dann machen Sie sich bereit, dafür mit etwas anderem zu bezahlen, und zwar buchstäblich. Übrigens, ich stelle klar, dass ein Ungleichgewicht an den Rädern auftreten kann, wenn Schnee und Schmutz an den Felgen haften. Daher wäre es schön, sich nach dem Fahren im Gelände oder durch Schneeverwehungen um die Reinigung der Räder zu kümmern.

Quelle

Aufnahmequelle: wekauto.ru

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen